Gogericht auf dem Desum – zur 20sten Wiederauflage des historischen Geschehens

Der Termin für unsere diesjährige JUBILÄUMS-VERANSTALTUNG  fällt auf den 30. Juni 2012 (11:00 Uhr = Beginn der Gerichtsverhandlung). (http://gogericht-auf-dem-desum.de)

Auf dieser Gogerichtsstätte wurde, urkundlich belegt bis ins 17. Jahrhundert, unter freiem Himmel die Landesgerichsbarkeit für die ehemaligen Ämter Cloppenburg und Vechta im heutigen Oldenburger Münsterland ausgeübt.

Gerichtsstätte auf dem Desum bei Emstek

Das Desum-Gericht war ein bedeutendes Gericht des Mittelalters, vergleichbar mit dem friesischen Upstalsboom. Die Gerichtsstätte

befand sich auf einer südlich vom Emsteker Esch gelegenen bewaldeten Anhöhe, die an höchster Stelle einen kleinen, ebenen Platz freigab.

Diese erhöhte Örtlichkeit erhielt die Flurbezeichnung „Der Desum“ und lag am Kreuzungspunkt mehrerer wichtiger, uralter Wege, von denen einige schon nicht mehr vorhanden sind.

Der „Hohe Weg“ von Visbek nach Emstek und der „Herzog-Erich-Weg“, auch „Reuterweg“ genannt, der als Handelsweg von der Weser zu den Niederlanden führte, erschlossen zusammen mit anderen Wegen die Gerichtsstätte.